Stromrechnung

Stromrechnung

Stromkennzeichnung

Alle Stromanbieter nutzen das gleiche Stromverteilungs Netz. Daher erhält jeder Stromkunde von jedem Anbieter den Strom in genau gleicher guter Qualität. Verschieden ist die Art der Energie Erzeugung. Da das an der Steckdose nicht mehr nachvollziehbar ist, wurde die Kennzeichnungspflicht eingeführt. Seitdem kann ein Stromkunde Umweltschutzaspekte bei der Wahl des Lieferanten einfacher berücksichtigen.

Anteile der Primärenergieträger zur Stromversorgung in Deutschland
Unter Strommix versteht man die % Aufteilung der Energielieferanten, aus denen die Elektrizität erzeugt wurde, den der Anbieter an den Konsumenten verkauft hat. In Deutschland sind seit dem 15. Dezember 2005 alle Energieversorgungsunternehmen verpflichtet, nach §42 des Energiewirtschaftsgesetzes Informationen über ihren Strommix zu veröffenlichen. Die Stromkennzeichnung muss für die Endverbraucher auf der Jahresstromrechnung angegeben sein. Sie ist spätestens mitte Dezember des Jahres auf die Werte des Vorjahres zu aktualisieren. Mit den Informationen, über die Umweltauswirkungen, soll dem Stromkunden ermöglicht werden, die "Qualität" der Stromerzeugung zu bewerten.

Folgende Daten müssen veröffentlicht werden:
- der Strommix des Anbieters (Händlermix, auch Lieferantenmix genannt), der alle Kunden des Händlers, die Endverbraucher sind, zusammenfasst. Zusätzlich kann der Strommix eines speziellen Tarifs (Produktmix), z. B. "100 % Wasserkraft", angegeben werden.

- Informationen über Umweltbelastung pro KWh (Co2-Emissionen, und Menge der radioaktiven Abfallstoffe). Die Umweltauswirkungen werden je nach Aanlage ermittelt.

- bundesweite Durchschnittswerte für die Angaben, damit ein Strom Vergleich einfach möglich ist

10/09-hs

Nachtstromtarife
Wechseln Nachtstrom Strom Label Vergleich Ökostrom  Stromrechner Stromrechnung Vergleichen

 


Email:    Impressum

© 2009